Anfoderungen an Adipositaswaagen für den medizinischen Gebrauch

Großer Wägebereich für hohe Gewichte

Adipositas bedeutet so viel wie Fettleibigkeit, was mit starkem Übergewicht einhergeht. Deshalb haben Adipositaswaagen auch eine deutlich höhere Traglast als herkömmliche Personenwaagen. Je nach Ausführung beträgt die maximale Traglast zwischen 200 und 300 kg. Außerdem verfügen Adipositaswaagen über eine große Plattform, die so gestaltet ist, dass auch kranke und alte Menschen die Waage problemlos betreten können oder ein Stuhl auf die Waage gestellt werden kann. Sie sollte rutschfest beschichtet sein, um maximale Sicherheit und festen Stand zu gewährleisten.

Erhöhte Anforderungen für Waagen im Medizinbereich

Wie an alle Geräte, die Verwendung im medizinischen Bereich finden, werden auch an medizinische Waagen spezielle Anforderungen gestellt. So muss eine Adipositaswaage für den medizinischen Bereich eichfähig sein. Des Weiteren ist auch eine medizinische Zulassung nach 93/42/EWG nötig, da eine Adipositaswaage zur Überwachung der Gesundheit eingesetzt wird.

Mit dem Rollstuhl befahrbar oder mit Haltegeländer

adipöswaage

Gerade Adipositas-Patienten sind in ihrer Beweglichkeit oft eingeschränkt. Deshalb gibt es im Bereich der Adipositaswaagen spezielle Ausführungen, um das Wiegen zu erleichtern. Dazu zählen unter anderem Plattformen, die über eine schräge Kante verfügen, um das Befahren mit einem Rollstuhl zu ermöglichen. Auch sogenannte Stehhilfewaagen, die mit einem stabilen Haltegeländer ausgestattet sind, helfen den Patienten, sicher auf der Waage zu stehen. Die Anzeige von Adipositaswaagen ist für gewöhnlich nicht direkt an der Waage angebracht, um das Ablesen zu vereinfachen. Die Kontrolleinheit ist über ein Kabel mit der Plattform verbunden und auf einem Tisch oder an der Wand platziert werden.