Warum die Industrie nicht auf Waagen verzichten kann

Waagen gehören zu den wichtigsten Hilfsmitteln in Industrie- und Produktionsbetrieben. Ob im Lager, in der Fertigung oder im Versand: Waagen sind ständig und überall im Einsatz. Um reproduzierbare Ergebnisse in der Produktion zu erzielen, muss sichergestellt werden, dass die verwendeten Zutaten immer in den exakt gleichen Mengen eingesetzt werden – sei es nun für eine Backmischung oder eine Legierung.

Waagen in der Lebensmittelindustrie

Gerade die Herstellung von Lebensmitteln erfordert genaues Abwiegen der Zutaten. Unvorstellbar, dass ein industriell gefertigtes Brot erhebliche Schwankungen in Geschmack oder Konsistenz aufweist. Nur genauestes Abwiegen verhindert das. Hier werden bevorzugt Silowaagen eingesetzt, die zudem auch das richtige Mischungsverhältnis aus mehreren Zutaten bestimmen können. Ein weiteres wichtiges Einsatzgebiet für Waagen in der Lebensmittelproduktion ist natürlich die Einwaage. Schließlich muss jede Packung ein vorgegebenes Gewicht einhalten.

Zählen funktioniert nicht immer

Sicherlich ist es möglich, Stückgut zu zählen. Aber das kostet Zeit und somit auch Geld, wenn es um Stückzahlen jenseits der Tausend geht. Auch hier leistet eine Waage gute Dienste. In einer Produktion, wo das Gewicht der gefertigten Teile keiner großen Varianz unterliegt, ist das Verwiegen eine gute und schnelle Alternative zum Zählen. Zur Bestandsüberwachung von Kleinteilen wie Schrauben, eignen sich Zählwaagen hervorragend, da das Gewicht automatisch in die Stückzahl umgerechnet wird.

Waagen im Versand und Transport

Kein Päckchen verlässt den Versand, ohne vorher gewogen zu werden. Das Gewicht entscheidet schließlich über die Versandkosten. Was für ein kleines Päckchen gilt, gilt erst recht auch für Pakete und Paletten. Doch auch ganze Lastwagen werden oft auf die Waage gefahren, um das Gewicht der Ladung oder das zulässige Gesamtgewicht zu bestimmen.